info@rivoli-group.com +41 (0) 44 388 54 59 Rivoli Group AG Zollikerstrasse 153 CH-8008 Zürich

Luftfahrt

Für die Beteiligungsspezialisten der Rivoli Group AG bietet der Luftverkehrsmarkt ein faszinierendes Umfeld, das langfristig viel Potenzial für eine nachhaltige Entwicklung bietet. Im Zuge der Globalisierung haben sowohl der internationale Güteraustausches als auch der Reiseverkehr stark zugenommen. Ein Prozess, der sich mit einem weiteren Aufholen der Schwellenländer auch in Zukunft fortsetzen wird.

Positive Prognosen für effiziente Unternehmensprozesse

Prognosen zum weltwirtschaftlichen Wachstum zeigen, dass unter diesen Bedingungen mit einem Anstieg der Passagierzahlen um jährlich 4.8% zu rechnen ist. Basierend auf dieser Prognose werden bis zum Jahr 2033 rund 31 400 neue Flugzeuge für jeweils mehr als 100 Passagiere benötigt.

Dieses erhöhte Aufkommen an Passagieren und auch Frachten bedeutet zwar ein Wachstum für die Branche, jedoch birgt es auch einige Herausforderungen, die es zu bewältigen gilt.

Die Rivoli Group AG sieht in dieser Marktentwicklung attraktive Herausforderungen mit hohen Ertragschancen. Unser interdisziplinäres Team weist sowohl umfangreiche Expertise im Projektmanagement, als auch grundlegendes Technologiewissen auf. Mit unserem Beratungsansatz, der auf der effizienten Nutzung der Ressourcen basiert, legen wir unseren Fokus auf die kontinuierliche Optimierung aller Unternehmensprozesse.

Neue Märkte und marktgerechte Produkte entwickeln

Hierbei ist es zu empfehlen, den Fokus der Innovationsaktivitäten verstärkt auf die Erschliessung neuer bzw. zusätzlicher Märkte im Ausland zu richten und eigene marktgerechte Produkte zu entwickeln und anzubieten. Zusätzlich stärkt eine Spezialisierung auf komplexe Produkte, Leistungen und Prozesse die Wettbewerbsposition im Vergleich zu grossen, ausländischen und vor allem finanzkräftigen Zulieferern.

Vielfältige Herausforderungen an Menschen und Maschinen

Der Flugzeugbau erfordert ein hohes Mass an Technologie und Innovation, sehr hoch qualifizierte Arbeitskräfte, lange Entwicklungs- und Produktionszeiten und einen intensiven Kapitaleinsatz. Zusätzlich dazu bedarf es einer regelmässigen Wartung der Flugzeuge sowie einer Optimierung der Systeme. Deshalb konzentriert sich die Luftfahrtindustrie weltweit auf wenige Regionen und Länder. Trotz dieser Konzentration sehen sich alle Unternehmen der Luftfahrtindustrie mit spezifischen Herausforderungen konfrontiert. Folglich versuchen Zulieferer, nicht nur die rasant globaler und komplexer werdende Lieferkette zu bewältigen, sondern müssen parallel dazu ihre internationale Wettbewerbsfähigkeit sichern.

Auf umweltbewusste Technologien setzen

Flugzeuge der Zukunft sollen mit niedrigeren Kosten betrieben werden können. Gleichzeitig sollen die Auswirkungen auf die Umwelt drastisch gesenkt werden. Für die Flugzeugindustrie bedeutet dies, neue Technologien, Materialien und Konstruktionsweisen mit erprobten Konzepten der Vergangenheit zu verbinden – und bei einer gleichbleibend hohen technischen Qualität einzusetzen. Um diese Ziele zu erreichen bedarf es umfangreicher Investitionen in die Entwicklung.